Schule


Kontakt
Albert-Einstein-Gymnasium
Schaftrift 11
21244 Buchholz i.d.N.

Tel.: 04181 / 300 98-0
Fax: 04181 / 300 98-90
sekretariat@aeg-buchholz.de

In den Ferien ist nur die Schulleitung jeweils am Dienstag und am Donnerstag in der Zeit von 10:00 bis 12:00 erreichbar.









Informationen für die Eltern der zukünftigen 5. Klässler


Viel Erfolg beim Start am Albert-Einstein-Gymnasium und alles Gute für die kommende Schulzeit!

Koordinatorin: StD. H. Biermann / I. Böttcher / I. Bücking

Auf dieser Seite finden Sie die Termine und die Anmeldeformulare, sowie Informationen zum Fremdsprachenangebot ab Klasse 5 und zu den Wahlmöglichkeiten bei der Anmeldung für die 5. Klasse am Albert-Einstein-Gymnasium und zum Fremdsprachenangebot (Englisch, Französisch, Latein, Spanisch)


Bild einer neuen Schülerin

Der gymnasiale Bildungsgang beginnt mit dem Eintritt in die Klassenstufe 5 und führt in mindestens 8 Schuljahren zur allgemeinen Hochschulreife. Nach der vierjährigen Grundschulzeit der Kinder gilt unsere besondere Aufmerksamkeit einem behutsamen Übergang von der Grundschule auf das Gymnasium und der raschen Integration der Kinder in eine neue Klassen- und Schulgemeinschaft. Dabei werden Ihre Kinder kontinuierlich in die gymnasiale Arbeitsmethodik und den gymnasialen Fachunterricht eingeführt.

In den Klassen 5 bis 10 erfolgt der Unterricht weitgehend in festen Klassenverbänden. Der Unterricht nach der Stundentafel 2 bietet den Kindern in der Sekundarstufe I ein breites Fächerspektrum mit gleichmäßigen Schwerpunkten im mathematisch-naturwissenschftlichen, im sprachlichen, im gesellschaftswissenschaftlichen und im musischen Bereich.

Zur Erfüllung der Pflichtauflagen in den Fremdsprachen müssen bereits bei der Anmeldung grundlegende Entscheidungen verbindlich getroffen werden. Zwei Pflichtfremdsprachen müssen von allen Schülerinnen und Schülern, die zum neuen Schuljahr in die 5. Klasse des Gymnasiums eintreten, mindestens bis Ende der Klassenstufe 10 betrieben werden.

Die Klassenbildung der 5. Klassen erfolgt nach der gewählten Fremdsprachenfolge. Daher muss bereits bei der Anmeldung zur Klasse 5 die 2. Pflichtfremdsprache, die ab Klasse 6 unterrichtet wird, verbindlich gewählt werden. Da die 1. und 2. Pflichtfremdsprache im Klassenverband unterrichtet werden, die Aufnahmekapazität einer Klasse aber begrenzt ist, wird es möglicherweise nicht gelingen, alle Wahlwünsche zu erfüllen. Daher müssen wir Sie bitten, neben Ihrer Erstwahl auch eine Zweitwahl zu treffen.

Zu einem späteren Zeitpunkt besteht zusätzlich die Möglichkeit, eine der angebotenen Sprachen wahlfrei als weitere, 3. Fremdsprache zu erlernen - vorausgesetzt es finden sich genügend Interessenten für die jeweilige Sprache.

Alle angebotenen Fremdsprachen haben wichtige Bedeutung im Rahmen einer umfassenden und vertieften gymnasialen Allgemeinbildung. Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen über die möglichen Fremdsprachenfolgen und Regelungen, die für Ihr Kind gelten, wenn es ins AEG eintritt. Mit unseren Ausführungen zu den einzelnen angebotenen Sprachen hoffen wir, Ihnen und Ihrem Kind einige Kriterien und Grundlagen für Ihre Wahl der Sprachen und Sprachenfolge aufzuzeigen und Ihnen damit Ihre Entscheidung zu erleichtern.

H.Biermann/J. Baumgart-Vogel/I. Böttcher/I. Bücking

Anmeldung zur Klassenstufe 5

Die erste Pflichtfremdsprache für alle Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5 ist Englisch. Die zweite Pflichtfremdsprache beginnt ab Klasse 6. Zur Auswahl stehen die Sprachen Französisch, Latein, Spanisch. Bitte beachten Sie, dass die 2. Pflichtfremdsprache bereits bei der Anmeldung zur Klasse 5 für alle Schüler und Schülerinnen verbindlich gewählt werden muss.

Termine: 
 Vorstellung des AEG
14.03.2018 15.00-18:00Schnuppertag incl. Schnupperunterricht für die neuen 5. Klassen
 Info-Abend für die 2. Fremdsprache
Mittwoch, den 25. April 2018, 13:00-16:00 Uhr und
Donnerstag, den 26. Mai 2018, 9.00-12.30 Uhr
Anmeldungen Klasse 5


Formulare: Bemerkungen:
Anmeldeformular
Lernmittelausleihe
Antrag für den Schülerbusfahrschein
Nähere Informationen über die Busfahrkarten erhalten sie unter http://www.landkreis-harburg.de
Mitzubringen sind:
ein Passbild
Kopie der Geburtsurkunde
letztes Zeugnis der Grundschule
ggf. Busantrag mit Passbild


Informationen zu den Fremdsprachen

Informationen zur Fremdsprache ENGLISCH

Der englischen Sprache in unserer Welt kommt eine immer größere Bedeutung zu, sowohl im Bereich der Wissenschaft, als auch im Tourismus, in der Wirtschaft und in der Politik. Die Kommunikationsfähigkeit in der englischen Sprache, das Kennenlernen der Werte und Normen anderer Kulturen, das Erweitern des Erfahrungshorizontes durch Auslandsaufenthalte sind in der modernen Globalisierungsgesellschaft aktueller denn je. Für jedes Studium und in den meisten Berufen sind fundierte Englischkenntnisse gewünscht, meist gefordert.

Das Albert-Einstein-Gymnasium versucht, diesen Anforderungen im Fremdsprachenunterricht gerecht zu werden, besonders durch die Vermittlung von Wissen über andere Länder, über Kulturen, Sitten und Gebräuche (GB und USA, aber auch Australien, Indien, Südafrika, z.B.), einmal im Rahmen der Lehrbucharbeit, dann aber auch durch Literatur, Dokumentationen und durch die persönliche Begegnung. Neben den reinen Unterrichtsinhalten kommt dem Erwerb methodischer Kenntnisse eine besondere Rolle zu: Wie lerne ich z.B. Vokabeln? Wie schreibe ich ein Referat und trage es vor? Wie bereite ich mich sinnvoll auf eine Klassenarbeit/Klausur vor? ...

  • In unseren neuen 5.Klassen werden die unterschiedlichen Englisch-Vorkenntnisse in grundschulnaher Form mit unserem gut geeigneten Lehrbuch zusammengeführt und ausgebaut, wobei sprachliche Richtigkeit und Flexibilität des Ausdrucksvermögens rasch Schwerpunkte bilden.
  • Mittelstufenklassen bietet der Englischunterricht darüberhinaus eine breitere Auswahl in den Möglichkeiten, erworbenes Wissen zunehmend selbstständiger anzuwenden, die auch den Spaßfaktor am Lernen und die damit verbundene Leistungssteigerung neben intensiver Wortschatz- und Grammatikarbeit erhöhen: Kleine Projekte, intensive und extensive Lektüre, Kleingruppenarbeit mit unseren Fremdsprachenassistenten, meist aus Großbrittanien, etc.
    Die Weiterentwicklung von Text- und Medienkompetenz wird neben intensiver, systematischer Spracharbeit und regelmäßiger Überprüfung, wie auch zunehmend selbstständiger Auseinandersetzung mit Themenbereichen gefördert.
    Neben der curricularen Arbeit finden sich in jedem Jahr Teilnehmer am Preisausschreiben des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen. In Klasse 10 bereiten wir unsere Schülerinnen und Schüler u.a. auf die Prüfungen des London Chamber of Commerce and Industry (LCCIEB) vor.
  • In der Oberstufe findet intensive Abiturvorbereitung mit hoher Erfolgsquote in Kursen auf zwei unterschiedlichen Anforderungsniveaus statt. Je nach Schülerwahl werden mehrere Kurse mit erhöhten Anforderungen angeboten. Ziel einer Kursfahrt ist immer der englischsprachige Raum. Eine Vorbereitung auf den TOEFL wird angeboten, wie auch intensive Unterstützung der Schüler, die ein Jahr im englischsprachigen Ausland verbringen.

Wir wünschen uns, dass unsere Schülerinnen und Schüler gesunde Neugier und Wissensdurst mitbringen und beim häuslichen Lernen und Arbeiten regelmäßige Unterstützung finden. Das kontinuierliche unterrichtsbegleitende Lernen muss zu Hause geleistet werden, damit Fremdsprachenlernen nachhaltig erfolgreich sein kann.

Informationen zur Fremdsprache FRANZÖSISCH

Chers eleves, chers parents,

im Folgenden möchten wir euch und Ihnen einige Kurzinformationen über das Fach Französisch geben, damit ihr und Sie möglichst gut wissen, was euch bzw. Ihre Kinder erwartet:

Wer sollte Französisch lernen?

Wer schon ein, zwei oder gar mehr Jahre gerne Englisch gelernt und vor allem auch gesprochen hat, findet vermutlich auch Gefallen daran, sich auf Französisch zu unterhalten.

Wie wird Französisch gelernt?

Unser oberstes Lernziel lautet demnach "Kommunikative Kompetenz". Das ist nichts Schlimmes, was man gar nicht schaffen kann, sondern bedeutet auf gut Deutsch einfach die Fähigkeit, mit anderen, z.B. Franzosen, zu kommunizieren, zu sprechen, in Verbindung zu treten. Allerdings darf man sich dabei nicht vorstellen, dass das ganz ohne Grammatik und ohne Vokabellernen vonstatten geht, und auch im schriftlichen Bereich ist man gefordert (Briefe, mels, Bildergeschichten und vieles mehr!).

Wozu lernt man Französisch?

Wie gesagt, letztendlich, um sich mit Muttersprachlern verständigen zu können, nicht nur in den Ferien (Cöte d'Azur, Provence, Atlantikküste, Bretagne, Paris, Alpen und all die anderen wunderschönen Regionen Frankreichs), sondern auch später im Beruf! Frankreich ist nicht nur unser größtes Nachbarland und eines unser beliebtesten Urlaubsziele, sondern auch der wichtigste Handelspartner Deutschlands.

Wo wird Französisch gesprochen?

Außerdem wird Französisch in 55 Ländern der Welt von ca. 250 Millionen Menschen gesprochen, als Muttersprache oder als Amtssprache (z.B. in Belgien, Luxemburg, Schweiz, Quebec in Kanada, Marokko, Algerien, Tunesien, Westafrika, Madagaskar).Französisch ist die wichtigste Geschäftssprache der EU, d.h. es ist in Brüssel, Luxemburg und im Europaparlament in Straßburg gefragt, wenn es um die Belange eines Vereinten Europas geht! (Im Übrigen ist Französisch jahrhundertelang Europas Kultursprache Nr.1 gewesen, in der man sich bis hin nach Preußen, Polen und Russland verständigen konnte.)

Womit wird Französisch unterrichtet?

Wir beginnen in Klasse 6 mit Lehrbuch "À Plus". Begleitend dazu gibt es CDs, Folien, Wandbilder und das "Cahier d'activites" -das ist so etwas wie ein Workbook in Englisch.

Falls das als Information nicht ausreichen sollte, kann man uns gern anrufen! Bon courage für die Entscheidung (Guten Mut, wie man in Frankreich sagt) und vielleicht ä bientöt (Bis bald)! Beinahe hätten wir es vergessen: Es gibt noch einen guten Grund, um Französisch zu wählen: Wir haben an unserer Schule einen Schüleraustausch mit Fecamp in der Normandie (Ärmelkanalküste), an dem ihr am Ende des 8. Schuljahres teilnehmen könnt, und der sehr viel Spaß macht!

Informationen zur Fremdsprache LATEIN

Liebe Eltern unserer zukünftigen Schüler!

Es gibt eine ganze Reihe von Gründen, die dafür sprechen, nach der ersten Fremdsprache Englisch das Fach Latein als zweite Fremdsprache zu wählen:

  • Latein kann das Erlernen weiterer Fremdsprachen erheblich erleichtern: Dabei hilft nicht nur der lateinische Wortschatz, sondern das Lateinische dient vor allem als "grammatisches Rückgrat". Man lernt im Lateinunterricht, wie eine Sprache funktioniert, und schafft sich damit eine wichtige Basis für das Erlernen weiterer Fremdsprachen.
  • Latein als Training für das Deutsche: Wer Latein lernt, trainiert zugleich seine Muttersprache. Der Lateinschüler übt beim Übersetzen von lateinischen Texten, genau hinzusehen, geeignete Wörter und Ausdrücke zu suchen, sie zu prüfen und auszuwählen. Auf diese Weise kann er seine sprachliche Beweglichkeit und Ausdrucksfähigkeit auch im Deutschen verbessern.
  • Latein und die europäische Kultur: Das Lateinische und mit ihm die römische und griechische Kultur bilden die geistigen und kulturellen Grundlagen Europas. Latein als Mutter vieler europäischer Sprachen, das römische Recht als Grundlage heutigen Rechtsdenkens, die Antike als Quelle für Inhalte und Motive in Kunst, Literatur oder Architektur: Im Lateinunterricht kann man erkennen, woher wir Europäer kommen und was uns bis heute verbindet.
  • Latein als modernes Unterrichtsfach: Im Lateinunterricht verwenden wir Lehrbücher und Unterrichtsmaterialien, die genauso modern aufgemacht sind wie die der modernen Fremdsprachen. Die Arbeit am Computer oder das Recherchieren im Internet gehören ebenso zum Lateinunterricht wie Besuche in Museen und Ausstellungen oder Fahrten zu antiken Stätten wie Köln, Xanten, Trier, Rom oder Pompeji.
  • Latein bietet eine Fülle an Themen: der richtige Umgang mit Liebe und Freundschaft, das Streben nach dem glücklichen Leben, das Unterscheiden zwischen Recht und Unrecht, das Funktionieren und Nicht-Funktionieren von Herrschaft und Politik. Die Beschäftigung mit den römischen Schriftstellern bietet die Möglichkeit, sich mit diesen Themen auch unter heutigen Fragestellungen zu beschäftigen.
  • Latein und das Latinum: Das Latinum ist ein bundeseinheitlich anerkannter Abschluss, der die Kenntnisse in der lateinischen Sprache nachweist. Das Latinum ist an vielen Universitäten Voraussetzung für das Studium bestimmter Fächer wie z.B. Englisch, Französisch, Italienisch, Geschichte, Theologie oder Archäologie. Von großem Nutzen sind Lateinkenntnisse auch für Fächer wie Medizin, Jura oder Biologie. Der Erwerb des Latinums an der Universität ist mit großem Zeit- und Arbeitsaufwand verbunden, der durch das Fach Latein als zweite Fremdsprache an der Schule vermieden werden kann

Informationen zur Fremdsprache SPANISCH

Warum Spanisch?

In den letzten Jahrzehnten ist das Interesse an dem Schulfach Spanisch kontinuierlich gestiegen. Eigentlich ist dieser Trend nicht erstaunlich, denn in über 20 Ländern sprechen mehr als 360 Millionen Menschen"Castellano" oder "Español". In der Wirtschaft gewinnt Spanisch zunehmend an Bedeutung (in Stellenanzeigen werden immer häufiger englische und spanische Sprachkenntnisse gefordert), und in Film, Musik, Tanz und Literatur spiegelt sich die Bedeutung der spanischsprachigen Kultur. Noch weitgehend unbekannt ist die Tatsache, dass in wenigen Jahrzehnten Spanisch die am häufigsten gesprochene Sprache in den U.S.A. sein wird: dort gibt es mehr und mehr spanischsprachige Medien, und öffentliche Mitteilungen müssen schon jetzt in vielen Bundesstaaten in Spanisch und Englisch verfasst werden.

Auch Spanien selbst hat innerhalb Europas eine große Bedeutung erlangt, und da ist es nur zu verständlich, dass diese Sprache auch an den allgemeinbildenden Schulen Einzug gehalten hat.

"Encuentros" - "Begegnungen" - heißt das Lehrbuch, mit dem wir am AEG Spanisch von der 8. Klasse an lernen. Im Unterricht ab Klasse 6 benutzen wir ein anderes Lehrbuch, das speziell auf den Unterricht für jüngere Schüler ausgerichtet ist. In den ersten Lernjahren wird es darum gehen, der spanischsprachigen Welt in konkreten Situationen zu begegnen: die eigene Meinung zu vertreten, sich im Alltag zu behaupten und einen Grundwortschatz sowie die wichtigsten Strukturen der spanischen Grammatik zu erarbeiten.
Später werden dann aus der Vielzahl der zur Verfügung stehenden Themen Arbeitsschwerpunkte ausgesucht, die eine bestimmte Lebenswirklichkeit in spanischsprachigen Ländern zum Inhalt haben (z.B. Straßenkinder in Bogotá, Jugendliche, etc.). Einzelne Länder oder Regionen werden näher betrachtet (Argentinien, Peru, bestimmte Gebiete Spaniens etc.). Historische Themen wie der spanische Bürgerkrieg, die Entdeckung Lateinamerikas und deren wirtschaftliche und politische Folgen oder die lateinamerikanischen Diktaturen des 20. Jahrhunderts u.v.m. werden ebenfalls zur Sprache kommen. Auch literarische Werke, vor allem aus der Jugendliteratur, sind Gegenstand des Spanischunterrichts.

Als Materialien dienen im Unterricht - neben dem Lehrbuch - Bilder, Lieder, Musik und einfache, aufbereitete Texte für die Anfangsphase; mit fortgeschrittenen Kenntnissen der Schüler nutzen wir auch das Internet und lesen Zeitungen, Zeitschriften und literarische Texte.

Angestrebt werden über den Unterricht hinaus auch "echte" Begegnungen mit Jugendlichen aus spanischsprachigen Ländern: das kann zunächst in Form von Brief- oder e-mail-Kontakten geschehen, später werden möglicherweise auch Reisen angeboten. Ebenfalls möglich ist die Vermittlung von Austauschprogrammen oder längeren Auslandsaufenthalten in spanischsprachigen Ländern für ältere Schüler.